Baumaßnahmen und Wunschliste für den Stadthaushalt 2017

DorfgemeinschaftshausI.
Bebauungsplan Nr. 965 A "Questhorst - 1. Bauabschnitt" / Flächennutzungsplan. Nr. 38 und Bebauungsplan Nr. 966 "Nahversorungsmarkt am Steinweg"

Stadtverwaltung legt mit ihren Drucksachen zum Baugebiet Questhorst und zum Nahversorgungsmarkt am Steinweg (Flächennutzungsplan/Bebauungsplan) ihre Bewertung der Stellungnahmen zahlreicher Behörden und Träger öffentlichen Belange sowie von zehn Anliegern und einem Fledermauskundler vor.

Unter den Behörden und Trägern öffentlicher Belange sind u.a. die Region Hannover, das Gewerbeaufsicht Hannover, die IHK Hannover-Hildesheim, die Handwerkskammer Hannover, die Landwirtschaftskammer Niedersachen, der LGLN-Kampfmittelbeseitigungsdienst, das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, der Flughafen Hannover-Langenhagen, der Wasserverband Garbsen-Neustadt, die Deutsche Telekom und der Naturschutzbund-NABU.

In allen drei Vorlagen wurden Einwände und Anregungen eingearbeitet. Der Ortsrat ist mit den Bewertungen der Stadtverwaltung einverstanden und befürwortet einstimmig die öffentliche Auslegung.

II.

Die Stadtverwaltung bittet den Ortsrat um eine Auflistung wünschenswerter bzw. notwendiger Maßnahmen, die haushalterische Auswirkungen haben. Der Stadtrat muss den Haushalt 2018 beraten und aufstellen.

Die Gruppe SPD-Bündnis90/Die Grünen legt in der aktuellen Ortsratssitzung folgende Liste vor, die vom Ortsrat einstimmig beschlossen wird:

Schulwegsicherung
Schulwegsicherung Kreuzung Steinweg/Burgsteller Weg
Da hier Schulkinder den Steinweg queren müssen, soll zur Verkehrssicherheit eine Möglichkeit geschaffen werden, um den Kindern die Querung gefahrlos zu ermöglichen.

Schule

  • Sanierung der Toiletten
    Da die in 2017 eingestellten Mittel für eine geplante Gesamtsanierung nicht reichen, sollen die Kosten ermittelt und in den Haushalt 2018 eingestellt werden.
  • Sanierung der Fensterfronten in den Klassenräumen zur Schulhofseite
    Die Fenster sind undicht; im Winter werden die Räume nicht ausreichend warm.
  • Erneuerung des Heizungssystems
  • Schallschutz in den Klassenräumen
  • Erneuerung der Elektroanlagen und der Beleuchtung

Sporthalle

  • Erneuerung der Heizung in der Turnhalle
    Hier fällt teilweise der Vereinsbetrieb aus, da die Halle zu kalt ist.
  • Sanierung der Glasbausteinfassade mit Sonnenschutz
    Glasbausteine sind aus energetischer Sicht schlecht. Fördermöglichkeiten sollen geprüft werden.
  • Fenstererneuerung wegen Undichtigkeit

Kindertagesstätte

  • Maßnahmen zur Reduzierung von Nachhallzeiten in zwei Gruppenräumen der Kita. Ein Raum ist bereits entsprechend ausgestattet.
    Durch die Reduzierung der Nachhallzeiten und die damit einhergehende Verbesserung der Raumakustik, soll allen Kindern der Erwerb der deutschen Sprache erleichtert werden. Beispiel: ba/da oder Kirche/Kirsche hören sich sehr ähnlich an. Die Unterscheidung muss durch genaues Hinhören erlernt werden. Zudem soll erreicht werden, dass die Fähigkeit zur Konzentration gesteigert wird, und die Aggression unter Kindern durch Stressreduzierung abnehmen.
  • Die Eingangstür zum 3. KiTa-Raum im alten Waschhaus muss erneuert werden.
    Durch die alte nicht isolierte Tür kommt sehr viel Kälte in den Vorraum und damit auch in den KiTa-Raum. Die Tür entspricht nicht den Sicherheitsvorschriften für eine Kita. Kinder können die Tür einfach öffnen und sie muss als Fluchttür deklariert und ausgestattet werden.
  • Der Überweg vom neuen Bewegungsraum zur KiTa muss mit einem geschlossenen Überweg verbunden werden.
    Kinder gehen durchgeschwitzt aus dem Bewegungsraum über den kalten offenen Überweg; Erkältungen sind vorprogrammiert. Diese Maßnahme sollte in Verbindung mit der Gestaltung des Vorplatzes der KiTa geschehen, so wie es schon 2016 vorgesehen und wegen des Kalthausumbaus zurückgestellt wurde.

Feuerwehr

Der Parkplatz muss gepflastert werden. 

III.

Der Ortsrat unterstützt die Arbeit der Dorfwerkstatt Bordeau e.V. im Kinder- und Jugendbereich mit einem Zuschuss von 300,- Euro. Außerdem bewilligt der Ortsrat einen Zuschuss von 200,- Euro für das gemeinsame Kirchen- und Dorffest am 11.6.2017 der Kirchengemeinde St. Thomas und der Dorfwerkstatt e.V. anlässlich des 300jährigen Jubiläums der Gemeinde und des 500jährigen Lutherjahres. Anlässlich des 20jährigen Bestehens der Schwimmsparte im TSV Bordenau gibt der Ortsrat für die Feier einen Zuschuss von 50 Euro.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren