In einer Rundmail vom 29.1.2019 an alle Mitglieder des Stadtrates und der Ortsräte in Neustadt a. Rbge. berichtet der Erste Stadtrat Herr Schillack über die Sorgen der Eltern, die für ihre Kinder einen passenden Kitaplatz suchen.

"Sehr geehrte Damen und Herren,
wie in jedem Jahr werden auch jetzt Stadtverwaltung und Mandatsträger mit der Anspannung konfrontiert, die die Suche nach einer geeigneten Betreuung bei Eltern verursacht und so auch während des Vergabeverfahrens der Kitaplätze im Neustädter Land bei den betroffenen Eltern entsteht. Die Aufregung um fehlende Kitaplätze scheint in diesem Jahr etwas früher zu starten als erwartet. Daher möchten wir Ihnen einige Informationen für den Umgang mit besorgten Eltern zur Verfügung stellen:

Vor dem Rückmeldetermin durch die Eltern bis zum 1. März 2019 können keine gesicherten Aussagen zu fehlenden Plätzen bzw. Anzahl der Kinder auf der Warteliste gemacht werden. Alle Zahlen, die z.T. schon öffentlich kommuniziert werden, kommen nicht aus der Fachverwaltung und sind als nicht seriös einzustufen. Die Warteliste, die zunächst sicherlich lang sein wird, wird sich durch folgende Tatbestände bis Sommer noch massiv verändern:

  1. Es werden zurzeit noch Kindergartenplätze freigehalten, weil Eltern von schulpflichtig werdenden Kindern bis zum 1. Mai eines jeden Jahres entscheiden dürfen, ob die Kinder, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September eines Jahres geboren sind, in der Kindertagesstätte verbleiben, oder eingeschult werden.
  2. Darüber hinaus gibt es Kann-Kinder, die schon vor der Schulpflicht eingeschult werden können. Diese Kinder werden erst kurz vor der Einschulung schulärztlich untersucht, das heißt auch von Kann-Kindern werden evtl. noch Plätze freigemacht.
  3. Des weiteren werden Plätze in der Tagespflege frei, wenn die Kinder in die Kindertagesstätten wechseln, aber natürlich auch erst nach einer Platzzusage, das heißt frühestens ab März.
  4. Die Stadt Neustadt a. Rbge. setzt den kontinuierlichen Ausbau an Kindertagesstättenplätzen fort. So werden im Laufe des Jahres folgende Einrichtungen gebaut bzw. ausgebaut:
    • Kindertagesstätte Scharrel
    • Kindertagesstätte der AWO
    • Kindertagesstätte Auengärten
    • Kindertagesstätte Ratzenspatz
  5.  Zusätzlich sind weitere Projekte in Planung, die aber noch der Abstimmung mit dem jeweiligen Träger, der Aufsichtsbehörde und dem Rat der Stadt Neustadt a. Rbge. bedürfen.

Wenn sich besorgte Eltern bei Ihnen melden, unterstützen Sie uns bitte damit, die oben genannten Argumente darzulegen und dadurch die Situation ein wenig zu beruhigen. Die Anspannung von Eltern, die noch keinen sicheren Betreuungsplatz haben, ist verständlich. Gerade deshalb ist es wichtig, auf die Sachlage hinzuweisen und Gerüchten entgegenzuwirken. Zusätzlich unterstützt es die Fachverwaltung, sich darauf zu konzentrieren, weiter mit Hochdruck an realistischen Lösungen arbeiten zu können, wenn weniger – ohnehin verfrühte – Beschwerden bearbeitet werden müssen. Bitte weisen Sie insbesondere auch darauf hin, dass auch in den vergangenen zwei Jahren die Aufregung um fehlende Kitaplätze Anfang des Jahres sehr groß war, dass es aber in beiden Jahren gelungen ist, bis zum Sommer noch viele weitere Plätze zu vermitteln.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an das Familien Service Büro unter Telefon: 05032 84-323 oder -342.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren